Besser spät als nie

Antworten
Benutzeravatar
skassel
Beiträge: 12
Registriert: Mi 5. Feb 2020, 09:45
Wohnort: Gernsbach

Besser spät als nie

Beitrag von skassel »

Hallo zusammen,

nachdem ich nun schon einige Beiträge über meine Notenbandstanze in das Forum eingestellt, mich aber noch nicht richtig vorgestellt habe, möchte ich das jetzt nachholen.

Mein Name ist Sören Kassel, bin 64 Jahre alt. Meinen Beruf als Elektromeister habe ich 34 Jahre im Bereich Maschineninstandhaltung in einem mittelständischen Unternehmen ausgeübt.

Schon seit meiner Kindheit hat mich Drehorgelmusik begeistert. Damals gab es in unserem Ort einen Drehorgelspieler, der oft vor unserer Schule gespielt hat.

Im Jahr 2003 hat mich ein Schicksalsschlag dazu bewogen, als Ablenkung selbst eine Drehorgel zu bauen. Meine Wahl fiel auf einen Bausatz einer 20er Drehorgel von Willi Schlemmer. 2 Jahre später erfolgten damit Auftritte bei örtlichen Veranmstaltungen. Im selben Jahr erstand ich sehr preiswert eine fast baugleiche, aber wesentlich ältere Orgel (Hersteller unbekannt) mit 20 Tonstufen, aber schmälerer Papierrolle. Diese baute ich dann nach dem Vorbild der Schlemmer Orgel auf einen Spielkasten mit der gängigen Papierbreite von 110mm um. Mit dieser Orgel spielte ich in Barcelona auf den Rampblas, bis mich die Polizei "verscheuchte". Ich hatte ja keine "Genehmigung". Ha Ha

Da mich die Technik fasziniert, habe ich im Jahr 2006 eine defekte 26er Göckel zum restaurieren erworben. Leider wartet diese immer noch auf die Wiederbelebung. Freundlicherweise hat mir damals noch Herr Göckel Senior das Ventilbrett neu beledert. Aber weiter bin ich aus Zeitgründen leider noch nicht gekommen.

Um mein Vorhaben mit der Drehorgel voranzutreiben habe ich mir 2016 eine CNC-Fräse mit Mach3 Steuerung gebaut.

Nun bin ich Anfang 2020 auf dieses Forum gestossen und konnte von Wiel Geraats und Piet Paardekam wertvolle Anregungen und Tips geniessen. Auch bezüglich des Programms Midiboek, welches ich für meine Notebandstanze einsetze.

Die nächste Inspiration kam dann von Christian mit seinem Glockenspiel.

Aus den Zeiten der "Musikalischen Früherziehung" meine beiden Söhne verstaubte auf dem Dachboden eine Akkordzither. So dachte ich mir, es sollte doch möglich sein, dieses Instrument (auch als Begleitinstrument zur Drehorgel) ähnlich des Glockenspiels von Christian über MIDI zum Klingen zu bringen.

So entstand das Projekt MIDI Akkord Zither, welches Dank der wertvollen Unterstützung von HolgerS nun hörbare Formen annimmt.

Dieses Projekt möchte ich euch in nächster Zeit hier im Forum vorstellen. Bitte noch um etwas Geduld.

Bis dahin liebe Grüße
Sören
Antworten