Midiboek10 für Windows

Benutzeravatar
skassel
Beiträge: 6
Registriert: Mi 5. Feb 2020, 09:45
Wohnort: Gernsbach

Re: Midiboek10 für Windows

Beitrag von skassel »

Hallo Holger,

das Thema gehört eigentlich in die Kategorie Notenbandstanze. Kann wer das verschieben?

Im oberen Arm ist ebenfalls eine Schneidbuchse als Führung. Geplant war eine Stempelführungsbuchse, war aber auf die Schnelle nicht lieferbar. Ist aber auch ein Normteil. Sobald ich das habe, werde ich es noch austauschen. Bei der Schneidbuchse ist die Führungsfläche gerade mal 3mm, bei der Führungsbuchse 20mm.
Der Abstand hat sich so ergeben, weil ich 8mm Flachmaterial grad zur Hand hatte. Auch ich habe Spass am Bauen, aber mit Konstruktion ist das so ne Sache. Es kommt wie's kommt. So hatte ich auch aus meinem CNC-Fräsprojekt noch diese Kugelspindel übrig. Das ginge auch einfacher.
Habe das eigentlich mehr aus dem Kopf raus nach dem Video von Christian gebaut.
Die Federn dienen der Geräuschunterdrückung wegen dem Spiel in der Exzenterführung. Es klackt sonst. Den Schneidstempel werde ich auch noch halbrund ausschleifen, wie bei einem Bürolocher.
Auf der Antriebswelle habe ich einfach ein Stück Silikonschlauch aufgezogen. Die oberen Wellen sind aus massiv Messing, das Gewicht reicht aus um verlässlich zu transportieren.
Der Abstreiferschuh ist eine zurechtgebogene Verriegelung von Harting Steckverbindern.
Grüße
Skizzen.7z
(17.15 KiB) 27-mal heruntergeladen
Bilder Stanze.7z
(7.45 MiB) 42-mal heruntergeladen
Dateianhänge
TONSCALA20.7z
(501 Bytes) 39-mal heruntergeladen

HolgerS
Beiträge: 27
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 13:03
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Midiboek10 für Windows

Beitrag von HolgerS »

Besten Dank! Verstanden.
Als ich meine Fräse gebaut habe waren Kugelgewindeführungen noch unverschämt teuer. Habe Trapezgewindespindeln drin auf X und Y (1100x660) und auf Z eine M6-Gewindestange. Konnte noch nie irgendwo zu großes Speil feststellen. Zehntel sind allemal drin, hunderstel braucht's nicht in Holz. Alle Modellflugzeuge die drauf entstanden sind fliegen(flogen) gut.
Aber der Lochabstand auf der Notenrolle sind doch krumme 3,86mm, oder? Das rundet das Programm auf volle zehntel je Spur, sehe ich das richtig auf den ersten Blick? Weil konstant 3,8 würde ja 20x0,04=0,8mm Abweichung bringen.
Zur Herstellung des Arms wäre mein erster Gedanke, in Alu 50x15..20 eine durchgehende Bohrung zu setzen für die Hülsen und dann mittig auf der Kreissäge einen Schnit zu setzen, 2,5mm Schnittbeite sollte ausreichen, und dann die Hülsen einsenken und bündig zum Schnitt einkleben... Und ich würde den Stanzmotor evtl nicht mit bewegen wollen wg. der bewegten Masse. Gleitvierkant für den Excenterantrieb. Der muß ja nicht sehr genau laufen. Das sind so meine Gedanken dazu, sicher noch nicht ausgereift...
Vielen Dank jedenfalls!
LG
Holger

Benutzeravatar
skassel
Beiträge: 6
Registriert: Mi 5. Feb 2020, 09:45
Wohnort: Gernsbach

Re: Midiboek10 für Windows

Beitrag von skassel »

Hallo Holger,

das mit dem Runden auf volle Zehntel stimmt. Die dadurch entstehede Abweichung fällt in der Praxis aber nicht ins Gewicht.
Bei meiner Drehorgel sind die Löcher im Abstand von 3,86mm mit 2,4mm Durchmesser und die Löcher im Notenband haben 3mm Durchmesser.

Der Gedanke den Arm aus 50x20 Alu ist gut. Hab halt das Material benutzt, was vorhanden war.

Der Stanzmotor ist ein NEMA17, da hält sich auch das Gewicht in Grenzen.

Grüße

Antworten