Balgbelederung

HolgerS
Beiträge: 16
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 13:03
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Balgbelederung

Beitrag von HolgerS » Do 16. Jan 2020, 19:02

Hallo,
danke für die Antworten. Ich tue mich schwer mit dem Leder, und bei 120Eur/m² will man ja auch nicht undbedingt zu viel Lehrgeld zahlen.
Wäre der Preis ok? Den hat mir ein Orgelbauer aus Oberschweinbach angeboten, sehr freundlich, viele Tips, ... Harmoniumtuch für 75EUR/qm...

@Volker: welches Leder hast Du denn beim Schmidt in Berlin bestellt um den Balg zu beledern? Ich verliere mich in der Vielfalt des Angebotes...
Danke für Eure Hilfe!
LG
Holger

HolgerS
Beiträge: 16
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 13:03
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Balgbelederung

Beitrag von HolgerS » Do 23. Jan 2020, 17:46

Irgendwas mache' ich falsch: Meine Frage an Leder-Schmidt war: Für den Balg dieser Orgel zur Luftversorgung der Pfeifen benötige ich Lederstreifen von ca. 15cm x 120cm, 5 Stück, Gesamtgröße also ca. 0,9qm.Empfohlen wurde mir Rinder-Balgleder mit ca. 1mm Dicke, nicht viel dicker, da der Balg doch relativ klein ist.
Antwort:
wir haben Kunden die Dudelsäcke herstellen, diese setzen Rindleder ein.
Wir können Ihnen diese Leder in schwarz zu einem Preis von 29,90 zzgl. Ust. und Versand anbieten. Die gewünschte Größe haben wir nicht auf Lager, wir könne Ihnen aber eine halbe Haut mit ca. 2,5- 3,0 qm anbieten.

Tja, nun kaufe ich 3m² für 30Euro netto oder wie? Das ist es wohl auch nicht...
So richtig komme ich nicht weiter...

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 128
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 14:48
Wohnort: Hemmingstedt

Re: Balgbelederung

Beitrag von Reinhard » Fr 24. Jan 2020, 15:08

Hallo Holger,
du wirst das Leder wohl nirgendwo in diesen Streifen bekommen. Meistens musst du ein ganzes Fell kaufen. Wenn Leder-Schmidt dir ein halbes Fell anbietet,ist das schon gut.
Frage einmal nach,welche Maße es hätte,und wenn sie es nicht geschrieben haben,was es kosten soll. Da bist du schon gut bedient wenn es um die 70-80€ werden.
Ich habe dir eine Mail geschickt in der Hoffnung,dass es jetzt geklappt hat.

Gruß
Reinhard

HolgerS
Beiträge: 16
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 13:03
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Balgbelederung

Beitrag von HolgerS » Fr 24. Jan 2020, 20:42

:shock: Endlich habe ich mein Mailproblem gefunden! Ein Filter/Regel, die mehr verschoben hat als sie sollte... Eigentor... :evil:

Danke für die Antworten.

Frage: Weiblen bietet "Darmsaiten für Balgscharniere Stärke ca. 2,5 mm" an. Wie soll denn so ein Scharnier aussehen? Meinen die eine X-Naht oder 8er-Naht mit elastischer "Schnur" aus Tierdarm? Wie sollte die dann abgedichtet werden?

Danke + Grüße
Holger

Volker
Beiträge: 59
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 10:17

Re: Balgbelederung

Beitrag von Volker » Sa 25. Jan 2020, 14:32

Hallo Holger,
Bezüglich des Leders bei Schmidt, hatte ich telefonisch angefragt und beschrieben, was ich suche. Auch die Dicke des Leders.
Dann wurden mir Muster zugesandt. Das waren ausreichend grosse Stücke, um selbst die Flexibilität und Festigkeit zu prüfen.
Die Muster sind beschriftet.
Nach der Auswahl habe ich das Leder mit der entsprechenden Nummer bestellt.
Ich meine, das halbe Fell hat 120€ gekostet.
Du kannst auch anrufen und es reservieren, falls das Fell mit deiner Nummer noch da ist.

Bezüglich des Leders für die Ventile kann man das Pneumatikleder von Herzog nehmen.
Aber immer auf die Stärke achten, also Herzog informieren, ggf. das die mit der Schieblehre messen.

Bei meiner Baubeschreibung kannst du sehen, wie mein Leder aussieht. Es hat die Stärke von ca. 0,9 - 1,0 mm.

Natürlich kannst du auch andere Lederstärken nehmen. Da ich aber nicht wusste, ob das zu Problemen führen würde, habe ich mich an die Angaben in der Baubeschreibung gehalten.

LG
Volker

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 128
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 14:48
Wohnort: Hemmingstedt

Re: Balgbelederung

Beitrag von Reinhard » So 26. Jan 2020, 15:46

Hallo Holger,
ich habe noch eine Adresse gefunden. Der Lieferant hat in Deutschland als Orgelbauer gearbeitet.
Er bietet Balgleder für 37€ p.qm an.

http://www.orgelteile.cz/de/drehorgelteile/

VG
Reinhard

HolgerS
Beiträge: 16
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 13:03
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Balgbelederung

Beitrag von HolgerS » Mo 17. Feb 2020, 21:04

Orgelteile.cz hat sich auch nicht gemeldet.
Leder ist jetzt da vom Weiblen, der Wasserkocher für den Hautleim ist im Umbau, die Bälge im Rohbau fertig. Ich mache demnächst wieder ein paar Fotos vom Fortschritt.
Grüße
Holger

Siegfried
Beiträge: 32
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 19:01
Wohnort: Worms

Re: Balgbelederung

Beitrag von Siegfried » Di 18. Feb 2020, 09:21

Hallo Holger,
zur Erhitzung von Haut-oder Knochenleim benutze ich einen Babyflaschenwärmer.
Einen passenden Plastikbecher mit dem aufgeweichten Leimgranulat in den mit Wasser gefüllten
Flaschenwärmer stellen, funktioniert einwandfrei. Flaschenwärmer gehen bis ca. 65 Grad und heißer
sollte ein Naturleim sowieso nicht werden.
Grüße
Siegfried

HolgerS
Beiträge: 16
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 13:03
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Balgbelederung

Beitrag von HolgerS » Fr 21. Feb 2020, 17:22

... da hab ich zu wenig gegoogelt und geyoutubed... Sonst hätte ich den Babyflaschenwärmer dort auch entdeckt. Danke für den Tip. Werde mir gelegentlich noch einen besorgen...

Ich habe jetzt erste Versuche mit dem Hautleim gemacht: erste Erkenntmis war, daß der Lack auf den Dichtflächen der Plattenventile (der Rückschlagventile an den Schöpferplatten und der Magazinbalg-Grundplatte) wohl nicht die beste Idee war, jedenfalls nicht im Bereich der Klebestellen. Da hält der Leim nicht drauf. Da muß ich die Klebeflächen wieder abschleifen.

Dann habe ich für diese Ventilplatten ein Leder ca. 1,4mm dick, aber auf dessen glatter Seite haftet der Leim auch nicht so richtig gut. Kann das an der Färbung liegen, das ist schwarz. Behandelt ihr das Ventilleder vorher irgendwie? Es soll doch die glatte Seite abdichten, nicht die rauhe Fleischseite?
Habe erst mal weitere Klebeversuche gemacht mit meinem Balgleder, die trocknen grade. Wie dick macht Ihr den Hautleim? Eher honigartig oder eher flüssiger? Für die Lederverklebungen hätte ich eher honigartige Konsistenz genommen.

Will alles gelernt und probiert werden, aber Sekundenkleber kann jeder...

Grüße
Holger

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 128
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 14:48
Wohnort: Hemmingstedt

Re: Balgbelederung

Beitrag von Reinhard » Sa 22. Feb 2020, 12:38

Hallo Holger,
ich verstehe jetzt dein Vorgehen nicht ganz. Ich habe im gesamten Orgelbau bisher noch kein Leder mit der glatten Seite verleimt.
Die rauhe Seite dichtet ab.
Vielleicht macht es Sinn ev. einmal auch von Probearbeiten das eine od. andere Foto anzuhängen.

Gruß
Reinhard

Antworten