was macht ihr mit euren Drehorgeln?

Antworten
Max
Beiträge: 30
Registriert: Mi 26. Jan 2022, 14:48

was macht ihr mit euren Drehorgeln?

Beitrag von Max »

Hallo und guten Tag, mich interessiert das Forum, aber auch warum hier so wenig Beiträge sind. Kann es sein, dass ihr nur am basteln und schrauben seid? Wenn ja, dann frage ich mich, was ihr mit den Schmuckstücken macht. Verkaufen und dann die nächste inm Angriff nehmen?, Oder baut keiner mehr? oder schon fertig und ab auf die Strasse? Schreibt doch mal,was ihr mit euren Schätzchen macht. Wäre schön. Liebe Grüße, Max
anm. selbst baue ich nicht, bin dafür mehr auf die Strasse mit meiner 20er Schlemmer.
Benutzeravatar
WielGeraats
Beiträge: 98
Registriert: So 29. Nov 2015, 09:10
Wohnort: Horst Niederlande
Kontaktdaten:

Re: was macht ihr mit euren Drehorgeln?

Beitrag von WielGeraats »

Hallo Max.

Bei mir geht es zuerst um den Spaß einer Drehorgel selbst zu bauen. Wenn es fertig ist, trete ich damit auf. Aber da ich bereits 11 Drehorgeln gebaut habe, verkaufe ich es, wenn jemand darin interessiert ist.
Auf diesen Moment bin ich gerade angefangen um eine kleine Kirche Orgel zu bauen, welche automatisch spielen soll.
Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 233
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 14:48
Wohnort: Hemmingstedt

Re: was macht ihr mit euren Drehorgeln?

Beitrag von Reinhard »

Hallo Max,
auch bei mir steht die Freude am Bau im Vordergrund. Aber ich gehe auch so oft es möglich ist mit der Orgel unter die Leute.
Da ich nur Platz für die Lagerung von zwei Orgeln habe, muss immer eine weitere weichen. Also bleibt nur der Verkauf übrig.
Um weiter mit dem Drehorgelbau beschäftigt zu sein,bin ich mit einigen Hobby-Kollegen in Kontakt und helfe wo es mir möglich ist.
Ferner habe ich etwas mit den Windladen experimentiert. (Mit Gewichte, ohne Gewichte ,ohne Justierschrauben usw.)
Dazu fertige ich dann Zeichnungen an. Nicht in CAD, sondern p.Hand.
So habe ich bisher immer Spaß mit den Drehorgeln, ohne gleich immer eine Neue zu bauen. Auch baue ich mal eine Lade für den Kollegen, oder stanze für jemanden eine Rolle,wenn er mir dafür das Midi zur Verfügung stellt. So kann man das Hobby aufrecht erhalten.
Das hier im Forum wenig los ist, hatte ich schon einmal beschrieben. Es ist schade,dass die Hobby Kollegen nach dem sie ihren Wissensdurst gestillt haben, sich zurückziehen. Dabei geht es hier im Forum nicht nur um den Bau. Man kann bei dem Drehorgelspiel so viel erleben,dass man darüber schreiben könnte.

Viel Spaß bei deinem Drehorgelspiel.
Gruß
Reinhard
Max
Beiträge: 30
Registriert: Mi 26. Jan 2022, 14:48

Re: was macht ihr mit euren Drehorgeln?

Beitrag von Max »

Danke für die Antwort en. Ich habs mir gedacht, das der Bau der Orgeln Vorrang hat. Hätte aber nicht gedacht, dass bei Wiel schon 11 Stück stehen. Toll. Allein für die Präsentation braucht man schon Platz. Mein Wunsch war es auch, selber bauen. Aber nachdem ich die Schlemmer bekommen habe, ( eigentlich nur nur um ein Anschauungsobjekt ´zu haben) und ein paar mal spielte, wollte ich nur noch spielen. Und das mache ich immer noch. Vor allem wegen der Kinder, die mit großen Augen davor dahinter daneben stehen und staunen. Und wenn ich dann frage, ob sie auch mal drehen möchten, sind sie happy und glücklich. Ich dann auch.
Ja, es ist schon merkwürdig hier mit der Unterhaltung, man könnte meinen, dass Drehorgelbau einsam macht, Dabei ist es ein Forum, bei dem man sich austauschen, angeben, und Fragen könnte.
Eine schöne Zeit wünscht euch
Max
Hans
Beiträge: 9
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 10:28

Re: was macht ihr mit euren Drehorgeln?

Beitrag von Hans »

Hallo zusammen,
mich fasziniert der Bau von Drehorgeln. Aber man braucht für dieses Hobby sehr viel Zeit, Ausdauer und Geduld.
Ich habe mit dem Bau von Drehorgeln vor 10 Jahren begonnen. Zu meinen Drehorgeln zählt die 31er nach dem Bauplan von Ulrich Stille, einer Bauchorgel nach der Vorlage von Christian Dressel.
Aktuell bin ich am Bau der Kompaktorgel nach Reinhard Friedrich. Ich habe aber noch ein paar Änderungen vorgenommen. Doppelschöpferbalg, zusätzliche Midisteuerung, autom. Einkuppeln der Notenrolle. Die meisten Teile fertige ich mit meiner selbstgebauten 3D Fräse an.
Zusätzlich restauriere ich eine 45 Jahre alte Drehorgel von Bieder und Fischer.
(Balg kpl. erneuern mit Einbau von neuen Ventilen, alle Lager erneuern, alle Messingteile polieren und mit Zaponlack lackiert, neue Antriebsriemen).
Ich bin seit 2015 auf Märkten, Seniorenheime, Geburtstage usw, zum Spielen unterwegs. Alle bisher erzielten Spenden oder Gagen habe ich ausnahmslos dem Verein für körperbehinderte und krebskranke Kinder, sowie dem Verein zweites Leben (Verein zur Linderung erworbener Hitnschädigung) in meiner nächsten Stadt übergeben.
Ich konnte damit viel Freude bereiten und vor allem sehr viel Dank bekommen.
Gruss Hans
Antworten